demokratie-plattform logo
Registrieren
oder Anmelden

Freitag, 9. April 2021

How to HoPo – Hochschulpolitik für Einsteiger*innen

Bundesweit

Details

Es ist noch kein Mensch allwissend in die Hochschulpolitik gekommen. Mit unseren Einsteiger*innenseminaren wollen wir Hürden abbauen. Das Seminar richtet sich an alle Studierenden, die neu in ihrer Studierendenvertretung auf Hochschul- oder Fachbereichsebene sind oder aber auch einfach in bestimmten Bereichen ihr Wissen auffrischen wollen. Es gibt einen Überblick über aktuelle hochschul- und bildungspolitische Entwicklungen, aber auch praktisches Wissen zum Umgang mit der Gremienwelt „Hochschule“. Darüber hinaus bietet es eine gute Gelegenheit für Vernetzung und Austausch. Veranstaltet wir das Seminar in Kooperation mit dem Landes-ASten-Treffen NRW – es richtet sich jedoch an alle Studierenden, unabhängig vom konkreten Bundesland!

Programm (geplant):

Freitag, 9.4.2021

15:00 – 16:00 Uhr: Begrüßung

15-Minuten Kaffeepause

16:15 – 17:45 Uhr: Einführung in die Verfasste Studierendenschaft & akademische Selbstverwaltung (Überblick über Aufbau, Rechte, Pflichten & Möglichkeiten) – mit Iris Kimizoglu (fzs)

60-Minuten Abendessen

19:00 – 20:45 Uhr:  Von der vagen Idee zum erfolgreich umgesetzten Projekt im Gremiendschungel der Hochschule: Aber wie? – mit Lukas Vaupel (netzwerk n)

Samstag, 10.4.2021

10:00 – 11:30 Uhr: Bologna Prozess – Hintergründe und Auswirkungen – mit Leonie Ackermann (fzs)

15-Minuten Kaffee-Pause

11:45 – 13:00 Uhr: Einführung in die Hochschulfinanzierung (Woher kommt das Geld der Hochschulen und des Hochschulsystems und wo fließt es hin? ) – mit Jan Cloppenburg (fzs)

60-Minuten Mittagspause

14:00 – 15:30 Uhr: Panel zu Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit an Hochschulen – mit TBA

20-Minuten Kaffeepause

15:50 – 17:20 Uhr: Tu Gutes und rede darüber! Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – mit TBA

ab 17:30: WrapUp + anschließende Möglichkeit zum freien Austausch

freier zusammenschluss von student*innenschaften
freier zusammenschluss von student*innenschaften
Carlotta Kühnemann
Organisator*in
Wir sind der überparteiliche Dachverband von Studierendenvertretungen in Deutschland. Mit rund 90 Mitgliedern vertritten wir rund eine Million Studierende in Deutschland. Wir vertreten bundesweit die sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Interessen von Studierenden gegenüber Hochschulen, Politik und Öffentlichkeit. Der fzs setzt sich ein für: -eine gesetzlich und finanziell abgesicherte studentische Vertretung an Hochschulen eine studentische Beteiligung an allen hochschulpolitischen Entscheidungen in Hochschule, auf Landes- und Bundesebene - den freien Zugang zu Bildung - eine bedarfsdeckende Absicherung von Studierenden unabhängig vom Einkommen der Eltern - den Abbau von Diskriminierung in Bildungssystem und Gesellschaft - eine kritische Auseinandersetzung mit Wissenschaft und Gesellschaft - studentische Solidaritätsarbeit und internationale Vernetzung von Studierenden
Fr, 9. April 2021
15:00
bis
Sa, 10. April 2021
18:00
Online-Angebot
Zugangsdaten nur für Teilnehmende sichtbar

Demokratieförderung